Winter- und Sommerkleidung aus Schaffell

Den einen oder anderen mag es verwundern – selbst in Zeiten moderner Textilien erlebt das  Schaffell momentan eine Renaissance: Begehrt und beliebt von alten und jungen Menschen wird es in vielerlei Hinsicht genutzt und getragen – hier besaßen unsere Vorfahren schon die richtige Vermutung: Schaffell, dass kühlt und wärmt Sommers wie Winters. Diesen Vorteil des Schaffell sollte man sich auch zu Nutze machen und dem Fell mal eine Chance geben.

Denn die eben angerissenen Vorteile hat Schaffell nicht ohne Grund. Die Ursache für die Beliebtheit des Schaffell kann man sehr schnell erkennen. Es offensichtlich so, dass sich im Laufe des Tragens eine Luftschicht bildet – und zwar genau dort, wo man diese Schicht benötigt: zwischen dem eigenen Körper und dem  Schaffell. Nun, welchen Vorteil man daraus zieht, sollte auch klar sein. Denn auf diese Art und Weise kommt man in den Genuss, dass man auf der einen Seite einen Effekt erzielt, der mit den Worten Luftzirkulation gut beschrieben ist. Auf der anderen Seite hat man den Vorteil, dass man gleichzeitig damit auch eine Isolationsschicht hat. Damit sind im Wesentlichen die Vorteile des  Schaffell beschrieben. Darüber lässt sich natürlich auch einiges über den angenehmen Tragekomfort dieses Fells sagen – es liegt dann eben doch angenehm auf der Haut: Gleich ob sich im Herbst oder aber im Sommer damit bewegt. Und das Schöne am Fell: Schaffell eignet sich für viele Textilien nicht nur Jacken, Decken oder Schuhe und Mützen – alle erdenklichen Stücke lassen mit diesen Fellen ausrüsten!

Schreibe einen Kommentar