Preisunterschiede zwischen neuen und gebrauchten Treppenliften

Preisunterschiede bei Treppenliften

Für viele ältere Menschen, die Probleme mit dem Treppensteigen haben, wird der Treppenlift zur Lösung. Ein Treppenlift kann es ermöglichen, dass der ältere Mensch zu Hause wohnen bleiben kann und noch nicht in ein Heim muss. Somit ist ein Treppenlift langfristig oft billiger, da eine Heimunterbringung viel Geld kostet. Dennoch ist ein Treppenlift erst einmal eine teure Angelegenheit. Preise von 2250 bis über 10000 Euro können anfallen. Hierbei kann der Kunde nicht einfach den günstigsten Treppenlift wählen, er muss einen nehmen, der in seiner speziellen Treppe installierbar ist. Wenn es sich um eine Rundtreppe handelt, dann können das schon schnell einmal 6000 Euro werden.
Aber es gibt auch gebrauchte Treppenlifte, die sozusagen noch nicht gealtert sind und den Zweck völlig erfüllen werden. Viele ältere Menschen brauchen ihren Treppenlift nur ein paar Jahre und danach wird dieser dann abgebaut und verkauft, an einen Händler für gebrauchte Treppenlifte. Dieser unterhält ein Lager und vertreibt gebrauchte Treppenlifte in ganz Deutschland oder auch noch im Ausland. Somit wird gewährleistet, dass die Treppenlifte nicht lange zwischen gelagert werden müssen, somit kommt der Händler für gebrauchte Treppenlifte schneller zu seinem Geld und kann günstiger arbeiten. In der Regel werden gebrauchte Treppenlifte für den halben Neupreis angeboten und sind nicht schlechter als ein neuer Treppenlift.
Wer zusätzlich noch sparen möchte, der sollte sich über Zuschüsse für Treppenlifte informieren. Diese können bis zu ca. 2500 Euro betragen. Aber die Pflegestufe und die Vermögensverhältnisse der bedürftigen Person müssen stimmen. Millionäre werden nicht bezuschusst. Auch muss geklärt werden, ob auch gebrauchte Treppenlifte bezuschusst werden können.

Ähnliche Artikel: Die Vielfalt der Treppenlifte

4 Gedanken zu „Preisunterschiede zwischen neuen und gebrauchten Treppenliften

  1. Ich setze auf gebrauchte Treppenlifte da sie ersten viel günstiger sind und zweitens meiner Meinung nach genauso gut sind wie neue Treppenlifte. Meistens gibt es durch den Verkäufer noch aus Kulanz Garantie.

  2. Ich hätte nicht gedacht, dass man doch so viel bei einem gebrauchten Treppenlift sparen kann.
    Danke für die guten Informationen.
    Bernd

  3. Hallo,
    es sollte die so gut klingende Lobeshymne auf gebrauchte Lifte etwas relativiert werde. Sicher ist der Wiedereinsatz von Treppenliften möglich. Die Ersparnis beträgt ca. ein Drittel der Neuanlage, evtl. mehr, wenn sie direkt vom Vorbebetreiber gekauft wird und ein Fachmann den Rest erledigt. I.d.R. braucht es eine neue Fahrschiene. Bei jeder Art von Kurvenanlage, ganz gleich ob Sitz- oder Plattformlift, ist die Fahrschiene nach Ausbau Schrott. Sie werden immer für die Steigung der jeweiligen Treppe gefertigt. Wo bekommt man/ oder Frau Zuschüsse her? 1. Pflegekasse bei Vorliegen von mind. PflegestufeI, in Höhe von max. 2.557 EUR. 2. In manchen Bundesländern gibt es Förderungen, aber das ist inzwischen eher eine Seltenheit. 3. Treppenlifte können steuerlich geltend gemacht werden, durch Mieter und Vermieter, natürlich vorausgesetzt, es werden Einkommenssteuern gezahlt. 4. Seit 2009 sind auch Finanzierungen über die KFW-Bank möglich.
    Also Experten fragen und auf die ganze Wahrheit um die Welt der Aufzugstechnik vertrauen. Geht nicht, gibt`s nicht!
    ms

Schreibe einen Kommentar