Pflanzliche Potenzsteigerung, eine Alternative?

Kann die Erektion nicht lange genug für den Akt aufrecht erhalten werden, bezeichnet man dies als Erektionsschwäche. Die Auslöser für Erektionsschwächen sind facettenreich, dass führt dazu, dass eine Krankheitserkennung schwierig ist. Männer aus den verschiedensten Kulturen versuchen schon seit langer Zeit ihre Potenz durch spezifische pflanzliche Wirkstoffe zu erhöhen. Mittlerweile kann man Erektionsstörungen mit Medikamenten einfach beheben, wenngleich ein Großteil der Potenzmittel nur kurzzeitig Abhilfe schaffen.

Medikamente zur Stärkung der Potenz

Ende der Neunziger brach eine neue Epoche der Potenzstärkung an als der Arzneistoff Sildenafil gefunden wurde, der in dem wohl populärsten Potenzmittel enthalten ist. Pharmazeutische Potenzpillen machen es möglich die Potenz des Mannes kurzzeitig enorm zu erhöhen, damit ein normales Liebesleben möglich wird. Leider erzeugen die Potenzmittel einige Nebenwirkungen und sind somit nicht für jeden Mann geeignet. Medikamente zur Potenzsteigerung sind in Deutschland generell verschreibungspflichtig, darüber hinaus werden die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen.

Pflanzliche Potenzmittel als Alternative

Im Gegenzug funktionieren natürliche Potenzmittel nicht gleich beim ersten Mal und müssen länger eingenommen werden, helfen jedoch meist an mehreren Fronten (psychisch und physisch). Vornehmlich die hervorragende Bekömmlichkeit der meisten natürlichen Potenzmittel macht sie zu einer bestmöglichen Alternative zu synthetischen Potenzpillen. Zudem sind diese Potenzmittel rezeptfrei erhältlich, so dass sie für jeden mühelos zu kriegen sind. Die verwendeten pflanzlichen Stoffe wurden in den meisten Fällen von diversen Naturvölkern übernommen. Ein angesehenes Mittel zur Potenzstärkung z.B. nennt sich Maca, das die Potenz des Mannes bei regelmäßiger Einnahme dauerhaft enorm steigert.

Ohne Arztbesuch keine Potenzmittel einnehmen!

Obwohl es nicht ausgerechnet das Lieblingsthema von Männern ist, ist ein Besuch beim Urologen vor der Einnahme eines Potenzmittels absolut zu empfehlen. Bloß Ihr Urologen kann herausfinden, was die exakte Ursache für die das Erektionsproblem ist, zur gleichen Zeit kann er schlimmere Krankheiten ausschließen. Sofern bloß geistige Hindernisse bestehen, machen pharmazeutische Mittel zur Potenzförderung wenig Sinn. Die Potenzstörung in diesem Fall mit pharmazeutischen Potenzpillen zu bekämpfen, würde wahrscheinlich mehr schaden als helfen. Liegen ausschließlich Hindernisse im Kopf vor, sollten Entspannungsübungen berücksichtigt werden werden.

Autor: Alexander Rus
eMail: office[at]potenzmittelguru.com
Website: www.potenzmittelguru.com

Schreibe einen Kommentar