Handyvertrag – kritisch betrachtet

Wer denkt schon aktiv darüber nach, wenn er Freunde, Verwandte oder Bekannte mit seinem eignen Handy oder neuerdings auch mit den immer beliebter werdenden, so genannten Smart Phones anruft? Natürlich ist es ja so, dass man es nicht erst seit gestern schätzt und auch nicht darauf verzichten will, jederzeit und überall für seine Mitmenschen erreichbar zu sein. So ist das nun einmal in unserer modernen, aufgeklärten und hoch technisierten Gesellschaft.

Für Millionen von Menschen in der Bundesrepublik Deutschland ist dies die normalste Sache der Welt. Ob diese Menschen aber auch einmal über ihren Handyvertrag nachgedacht haben? Schließlich will man alle anfallenden Kosten ja transparent halten und das Gesprächsaufkommen immer voll im Griff haben. Denn eins dürfte ja auch klar sein, und der eine oder andere wird diese Erfahrung sicherlich schon einmal gemacht haben: mit dem falschen Handyvertrag begibt man sich nur allzuoft in die Gefahr, in einer Kostenfalle zu landen, weil unvorhergesehene Kosten auf einen zukommen, und wer will dies schon riskieren? Ein Handyvertrag ist sicherlich in sehr vielen Fällen genauso individuell wie die Nutzer, welche die mobile Telefonie nutzen. Und genau auf dieses unterschiedliche Verhalten muss ja der optimale Handyvertrag auch eingehen.

Wenn man dies beim Abschluss des Vertrags berücksichtigt und auch kritisch auswählt und nachfragt, dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Natürlich kann man sich auch entsprechend beraten lassen, was gerade beim Neukauf sinnvoll sein kann. Auch die besonders intensiven Nutzer des mobilen Internets sollten bei dem Abschluss des Handyvertrag besonders gut aufpassen, um das optimale Angebot zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar