Energie sparen mit dem richtigen Fenster

Energie sparen mit dem richtigen Fenster

Wer im Winter festgestellt hat, dass es dringend notwendig ist, die Fenster auszutauschen, hat die Qual der Wahl. Kunststofffenster oder Holzfenster? Welches Glas ist das Beste? Reicht eine Zweifachverglasung oder muss es doch eine Dreifachverglasung sein. Dazu gibt es noch ein breites Spektrum an Formen und Farben. Ausführliche Informationen erhält man in einer Fachberatung, die von Fensterherstellern gerne angeboten wird. Wichtig ist eine gute Wärmedämmung und die bieten Fenster aus PVC auch. Die Fensterdichtung ist wichtig für eine hohe Energieeffizienz. Um mit neuen Fenstern Energie sparen zu können, kommt es zum einen auf eine gute Dichtung an, andererseits ist aber ein fachgerechter Einbau ebenso entscheidend. Traut man sich den nicht zu, sollte man auf jeden Fall einen Fachmann beauftragen. Bei einer Fensterdichtung geht es sowohl um die Dichtung im Fenster selbst, als auch die Dichtung zwischen dem Mauerwerk und dem Fenster an. Letztere erfolgt entweder mit Profilen aus Gummi oder mit Fensterschaum. Der Schaum wird im Zwischenraum zwischen Wand und Rahmen sorgfältig verteilt. Teilweise dichtet man diese Fugen auch mit elastischen Dichtungsmassen ab. Das Fensterglas hat ebenso Einfluss auf den Energieverbrauch, deshalb gibt es hier verschiedene Varianten. Bei einer Dreifachverglasung liegen drei Flachglasscheiben plan übereinander. Dieses Isolierglas bietet sehr guten Wärmeschutz. Menschen, die an belebten Straßen oder an anderen Orten leben, an denen der Geräuschpegel hoch ist, entscheiden sich gerne für Schallschutzfenster. Dank moderner Glastechnik sind Fenster nicht nur effektiv im Schutz vor Wind und Wetter. Um sich vor ungewollten Einblicken der Außenwelt zu schützen, bieten sich verspiegelte Gläser, Milchglas oder auch Ornamentglas an. Energie sparen mit dem richtigen Fenster.

Schreibe einen Kommentar