Die optimale Zusammenstellung vom Küchenbau Heilbronn

Die Wünsche der Menschen bei der Einrichtung einer Küche gehen heute ziemlich auseinander. Der Eine möchte eine reine Arbeitsküche, bei der er sich auf großen Arbeitsflächen austoben kann, während der nächste Kunde möglichst auch in eine der oft winzigen Neubauküchen einen Essplatz mit eingeplant haben möchte. Die Fachberater vom Küchenbau Heilbronn versuchen, diesen Anforderungen gerecht werden zu können. Das gilt analog natürlich genauso für die Fachberater vom Küchenbau Bielefeld, vom Küchenbau Bremen oder die Experten vom Küchenbau Offenbach.

Deshalb erfolgt der Startschuss für eine erfolgreiche Küchenplanung immer mit einem umfassenden Beratungsgespräch, indem vom Küchenbau Oldenburg und all den anderen Küchenbauern quer durch die Bundesrepublik die Wünsche und Besonderheiten der Kunden erfasst werden. Zu den Besonderheiten gehören neben der Körpergröße der Nutzer auch Notwendigkeiten wie zum Beispiel die Höhenverstellung bei einer Küche für körperbehinderte Menschen oder die Unterfahrbarkeit von Herd und Arbeitsflächen bei der Küche für den Rollstuhlfahrer. All dies wird vom Küchenbau Heilbronn bis zum Küchenbau Bremen bei der Planung mit berücksichtigt.

Danach werden die Kundenwünsche mit den tatsächlichen Möglichkeiten abgeglichen. Das erfolgt üblicherweise durch einen Hausbesuch der Fachberater vom Küchenbau Oldenburg oder vom Küchenbau Offenbach. Dabei wird ein Aufmaß erstellt, in das auch die Daten der vorhandenen Anschlüsse sowie die Standorte von Türen, Fenstern und Heizungen mit einfließen. Daraus wird später in Kombination mit der vorgesehenen Ausstattung eine dreidimensionale Darstellung von einem speziellen Computerprogramm errechnet. Das hat den Vorteil, dass der Kunde seine geplante Wunschküche vor der endgültigen Bestellung schon einmal ziemlich realitätsnah und oft sogar unter Einbeziehung der gewählten Dekore durchwandern kann.

Hinterlasse eine Antwort