blend-a-med Whitestrips – Whitening Strips im Test

Home Bleaching mit blend-a-med Whitestrips

Vielen Menschen wünschen sich zwar weißere Zähne, schrecken aber vor den hohen Kosten eines Bleachings beim Zahnarzt zurück. Aus diesem Grund erfreut sich Home Bleaching mit Produkten aus der Drogerie großer Beliebheit. blend-a-med Whitestrips ist ein solcher Zahnaufheller und wurde Testsieger bei Stiftung Warentest.

Trotzdem ist das Bleaching Produkt umstritten, wie es eigentlich bei allen Home Bleaching Produkten der Fall ist. Die Mittel wirken nicht bei jedem, da nicht alle Zähne für eine Zahnbleichung geeignet sind. Deswegen ist der Gang zum Zahnarzt vor der Zahnaufhellung zu empfehlen.

Wie sehen die Whitening Strips aus?

Die Whitestrips von blend-a-med sind dünne der Zahnform angepasste, flexible Streifen welche täglich zweimal für 30 Minuten auf die Zähne geklebt werden. Eine Packung enthält 56 Streifen, wobei die Aufhellungskur 14 Tage dauert. Die Strips werden nur auf den sichtbaren Zähnen des Ober- und Unterkiefers angebracht.

Wie funktioniert die Anwendung von blend-a-med Whitestrips?

Die Zahnaufhellung mit blend-a-med Whitestrips sollte immer vor dem Putzen der Zähne stattfinden, damit im Anschluss bei der normalen Zahnreinigung auch die Reste des Bleichgels entfernt werden.

Weiters wird beim Zähnputzen das Zahnfleisch leicht gereizt, was in Kombination mit dem Bleaching Gel zu einem unangenehmen Brennen führen würde. Also die Streifen immer vor dem Putzen verwenden.

Bei der ersten Anwendung kann das Anbringen der sehr dünnen Whitening Strips etwas lästig sein, aber binnen weniger Tage dauert das Einsetzen nur noch wenige Sekunden.

Wichtig ist das die Streifen korrekt auf den Zähnen aufliegen um ein gleichmäßiges Bleichresultat zu gewährleisten.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Aufhellung mit blend-a-med Whitestrips?

Viele Anwender haben nach der mehrtägigen Anwendung über empfindliche Zähne geklagt. Dies ist bei einer Zahnaufhellung nichts unübliches und geht binnen weniger Tage nach dem Bleaching vorüber.

Man muss nach der 14 tägigen Anwendung mit blend-a-med Whitestrips damit rechnen, dass die Zähne noch etwas Nachdunkeln werden. Warum? Durch das Bleichmittel wird den Zähnen Flüssigkeit entzogen. Nach dem die Behandlung gestoppt wird, lagert sich neue Flüssigkeit wieder ein und führt zu diesem Effekt. Das bedeutet, dass das entgültige Ergebnis erst nach einigen Tagen ersichtlich ist.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://zahnweissinfo.com

Schreibe einen Kommentar