Aus Freude am Spiel: Kaufläden für Kinder!

Nicht erst seit Dieter Hallervorden weiß man, dass das Spiel rund um und im Kaufmannsladen zu einem der reizvollsten Spiele zählt, dass man sich vorstellen kann – jedenfalls für Kinder. Mit dien  Kaufläden kann man bei Kindern nicht nur für Kurzweil sorgen, sondern auch einen pädagogischen Lerneffekt erzielen – und zwar ganz nebenbei, denn das sind die besten und einprägsamsten.

Gerade wenn man sich Kinder anschaut, sobald sie in den  Kaufläden spielen, wird einem klar, um welche pädagogischen Effekte es sich hierbei handelt: Zum einen stellte man mit den  Kaufläden mit Sicherheit die Umgebung zur Verfügung, in der Kinder sich in der Einübung bestimmter sozialer Rollen üben können. Zum anderen – und falls das Alter der Kinder dazu noch nicht ausreicht – kann man über die  Kaufläden Kinder dazu anregen, bestimmte Rollen überhaupt zu übernehmen. Und damit unterstützt man Kinder in einem ganz wichtigen Entwicklungsprozess: Rollenübernahme gehört zu den zentralen Elementen für Empathie und auch für das Verstehen anderer Menschen überhaupt.

Mit den  Kaufläden hat man also ein wirklich sinnvolles und nützliches Spielzeug für seine Kinder. Darüber hinaus sollte man sich aber vor dem Kauf aber überlegen, ob die  Kaufläden nicht auch bestimmten Anforderungen genügen müssen. So solte man darauf achten, dass sämtliche Oberflächenbeschichtung nicht nur Wasserfest, sondern auch dem Speichel der Kinder Widerstand bieten kann. Weiterhin sollte man bei den  Kaufläden gesteigerten Wert darauf legen, dass diese aus einem Naturholz bestehen, nicht aber aus Pressspan – hier will man die Ausdünstungen des Pressspans vermeiden.

Schreibe einen Kommentar