Allgemeine Infos zum Thema Lernen

Man kann  sagen, dass unser Gehirn ein Supercomputer ist, denn es kann eine sehr große Menge an Informationen speichern. Den Vorgang des Speicherns von neuen Informationen bezeichnen wir als Lernen. Um diesen Vorgang effizienter zu machen, können wir verschiedene Lernmethoden benutzen, die uns das Lernen bzw. Speichern von Informationen leichter machen. Darunter versteht man das Speichern von Informationen vom Kurzzeitgedächtnis im Langzeitgedächtnis. Alle Informationen landen zuerst im Kurzzeitgedächtnis und falls man sie nicht irgendwie ins Langzeitgedächtnis kriegt, dann gehen sie schnell wieder verloren. Das ist der Vorgang des Lernens; die Übertragung der Informationen vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis.

Aber, sobald wir etwas gelernt haben, stehen wir einem neuen Problem gegenüber; dem Vergessen. Jeden Tag vergessen wir eine Vielzahl an Informationen. Darunter auch die, die uns sehr nützbar sein könnten. Darum muss man das Gelernte regelmäßig wiederholen, um dem Vergessen entgegenzuwirken. Vergessen Sie niemals: “Die Wiederholung ist die Mutter der Weisheit.“ Aber, warum ist das so? Ganz einfach; wenn man eine Information sehr oft abruft, dann rechnet ihr das Gehirn eine höhere Priorität zu und somit geht das Abrufen dieser Information leichter und schneller. Auf der Seite http://www.lerntipps.com/ finden Sie sehr viele Infos über das Thema Lernen, Lerntipps usw.  Ein Besuch lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar